Messbar effizienter arbeiten
Das 18-Mann starke Elektro-Unternehmen bietet das gesamte Leistungsspektrum der Stark- und Schwachstrominstallation in den Phasen Beratung, Planung, Ausführung und Betreuung an.

Anwenderbericht: „Mit der Software Streit V.1® arbeiten wir messbar effizienter!“

Völske Elektroanlagen GmbH, Felsberg

Bei der Umstellung der Unternehmenssoftware setzte die „Völske Elektro-Anlagen GmbH“ aus dem nordhessischen Felsberg auf die Branchensoftware Streit V.1® aus dem Hause Streit Datentechnik. Neben den geschäftsführenden Gesellschaftern Egbert Völske und seiner Frau Uta zeichnet sich ihr ältester Sohn Timo Völske als Projektleiter im Unternehmen verantwortlich. Das 18-Mann starke Elektro-Unternehmen bietet das gesamte Leistungsspektrum der Stark- und Schwachstrominstallation in den Phasen Beratung, Planung, Ausführung und Betreuung an. Seit 2012 setzt Völske Elektro-Anlagen auf die Branchensoftware Streit V.1®, um den gesamten betrieblichen Ablauf zu steuern und zu vereinfachen

Die Bearbeitung auf der Baustelle wird mit dem Excel-Aufmaß leichter.
Die Bearbeitung auf der Baustelle wird mit dem Excel-Aufmaß leichter.
Die Kundin unterschreibt direkt vor Ort auf dem Notebook des Monteurs.
Die Kundin unterschreibt direkt vor Ort auf dem Notebook des Monteurs.

„Arbeit mit Software muss Spaß machen“

Arbeitete man vor der Softwareumstellung auf Streit V.1® intern noch mit mehreren Softwarelösungen, so wird heute mit Streit V.1® die gesamte kaufmännische Organisation im Unternehmen gesteuert. Die gewichtige Bedeutung einer professionellen Branchensoftware war Timo Völske gleich nach seinem Einstieg in den elterlichen Betrieb bewusst, als er sich für die Komplett-Software der Streit Datentechnik GmbH entschied. „Stabilität, Zukunftssicherheit und ein kompetenter Ansprechpartner für alles war für uns maßgebend bei der Auswahl einer Software“, so der Projektleiter der Völske Elektro-Anlagen GmbH „außerdem wollte ich auch im Büro von Anfang an professionelle Arbeitsmittel, die dafür Sorge tragen, dass die Arbeit im Büro Spaß macht“.

Wie wichtig gerade auch die Zukunftssicherheit ist, erklärt uns Timo Völske weiter. „Wir sind uns sicher, dass wir über eine der modernsten Lösungen, die für unsere Branche heute zu bekommen ist, verfügen. So ist z. B. meines Wissen Streit V.1® die erste Software, die dem Anwender eine Bedieneroberfläche zur Verfügung stellt, die speziell für die Darstellung auf aktuellen Full HD-Monitore entwickelt wurde“. Auch im Bereich der Fortbildung hat sich der Softwarehersteller einiges einfallen lassen. Neben regelmäßigen Seminaren für „alte Hasen“ werden Einsteiger in den neu konzipierten Kursen mit den Abläufen, Tipps und Tricks zur Branchensoftware vertraut gemacht. „Auch die Multimedia-Bedienungsanleitung, die jedem Anwender online zur Verfügung steht, wird in unserem Unternehmen gerne genutzt. Kurzweilige Videos helfen mir und meinen Mitarbeitern weiter, wenn wir „auf die Schnelle“ einen bestimmten Programmbereich nochmals anschauen wollen. Ein weiterer Vorteil ist außerdem, dass sich neue Mitarbeiter zeitsparend und effektiv in die Software einfinden können.“

Intuitiv bedienbare Software mit deutlicher Zeitersparnis

Volle Auftragsbücher durch langfristige Kundenbeziehungen, wachsende Ansprüche und steigende Mitarbeiterzahlen sind dafür verantwortlich, dass die Völske Elektro-Anlagen eine große Bandbreite der Streit V.1® Softwarelösung nutzt. Naturgemäß liegen dabei die Schwerpunkte in der Auftragsbearbeitung und Projekt- bzw. LV-Bearbeitung. Doch auch der gesamte Einkauf wird wahlweise über die integrierten OCI-, UGL- und IDS-/SHK-Connect-Schnittstellen professionell abgewickelt

Die Warenein- und -abgänge – bis hin zur Inventur – wird mit einem mobilen Barcodescanner, der die Daten an die Branchensoftware rücküberträgt, erfasst und kann der entsprechenden Kosten- bzw. Baustelle/Projekt zugeordnet werden.

„Früher ging es zwar auch irgendwie, aber heute möchte ich mir den Geschäftsalltag ohne Streit V.1® nicht mehr vorstellen.“ so XY, Mitarbeiterin bei Völske Elektro-Anlagen. Besonders der Streit-eigene Elektrokatalog, der aktuell über 72.000 Artikel und Leistungen inkl. Montagezeiten umfasst, hat sich im hektischen Büroalltag bewährt. „Durch das transparente Artikel- und Leistungsnummernsystem, das auf den Sprachgebrauch des Elektrofachmanns aufbaut, ist das Suchen nach Artikel und Leistungen kaum mehr notwendig“. Muss der Anwender trotzdem nach Artikeln suchen, gibt es eine „Highspeed-Fragmentsuche“, die nicht in einem separaten Suchdialog gestartet werden muss – wie bei vielen anderen Programmen sonst üblich. „Suchbegriffe können einfach anstatt der Artikelnummer in das Angebot getippt werden, das Suchergebnis erscheint auf Tastendruck blitzschnell am Bildschirm“, so XY. Um stets mit den neuesten Daten zu kalkulieren, wird die Pflege des Elektrokataloges online durchgeführt. Dank modernster Technologien prüft Streit V.1®, welche Artikel und Leistungen nicht mehr aktuell sind und aktualisiert die Daten täglich, wöchentlich oder über einen vom Kunden individuell eingestellten vollautomatischen Wartungsplan.

Monteurplanung immer im Überblick

Die Tagesplanung aller Monteure wird durch den integrierten Streit V.1® Kalender koordiniert. Neue Termine können erfasst, bestehende erweitert und verschoben werden. Der Kalender fungiert gleichzeitig auch Gruppenkalender für alle Monteure. So werden die Monteurtermine automatisch aus den Arbeitsaufträgen übernommen und in den Kalender des entsprechenden Monteurs eingetragen. Dadurch behält der Projektleiter immer den Überblick über die Termine bzw. die Auslastung seiner Monteure. Der Gruppenkalender kann durch entsprechende Schreib- und Leserechte vor unberechtigtem Zugriff geschützt werden. Durch Synchronisation stehen die Termine den Mitarbeitern auf ihren Smartphones, egal ob Android-, Windows- oder IOS-Betriebssystem, zur Verfügung.

Neue Wege durch die mobile Auftrags- und Serviceabwicklung

Wie vielfältig das Leistungsspektrum der Branchensoftware ist, zeigt sich auch durch mobile Auftrags- und Serviceabwicklung von Streit V.1® mittels Notebook, die die Monteure der Völske Elektro-Anlagen GmbH seit kurzem erfolgreich auf ihren Baustellen einsetzen. „Die mobile Lösung ermöglicht eine schnelle, kundenorientierte und zeitnahe Bearbeitung der Aufträge. Arbeits- und Reparaturaufträge werden über den integrierten Kalenders auf Knopfdruck geplant und umgesetzt. Und durch die Online-Anbindung via Notebook stehen dem Monteur alle von ihm benötigten Unterlagen jederzeit mobil zur Verfügung, sodass sich auch außerplanmäßige Aufträge, wie Störungsmeldungen, in das Tagesgeschäft integrieren lassen.“

Mobiles Aufmaß vor Ort auf der Baustelle

Die mobile Aufmaß-Erfassung ist ein weiteres, äußerst praktikables Detail der Streit V.1® Software. Das Leistungsverzeichnis – egal welcher Größe – wird per Mausklick in die von Streit programmierte Excel-Aufmaß-Tabelle übertragen – mit allen Positionen, Langtexten und Ausschreibungsmengen. Der zuständige Monteur kann auf der Baustelle alle Aufmaßwerte für die Abrechnung direkt erfasst. Dies können einzelne Mengen, Maßketten, Räume, Orte und natürlich auch neue Positionen sein. „Der Clou dabei ist“, so Timo Völske, „dass bei der Rückübertragung der Daten ins Büro, die Streit V.1® Software die neuen Positionen sofort als Nachträge erkennt.“ Die Nachträge werden bepreist und führen ebenfalls zur Abrechnung. So ist im Hause Völske Elektro-Anlagen GmbH sichergestellt, dass keine Zusatzleistungen mehr unberechnet bleiben. „Durch die dezentrale Steuerung auf der Baustelle hat sich eine immense Zeitersparnis ergeben, durch die wir unsere Kosten senken konnten.“

Kosten und Erlöse der Projekte sofort im Blick durch Controlling

Musste früher zahlreichen Listen zur Auswertung durchstöbert werden, so liefert die Streit V.1® Software auf einen Blick alle gewünschten Information über die Wirtschaftlichkeit der jeweiligen Baustelle. „Wie viele Stunden sind veranschlagt, wie viele wurden bereits geleistet? Welche Materialkosten sind der Baustelle zugeordnet? Was ist bereits abgerechnet, und noch wichtiger: Was steht als nächstes dringend zur Abrechnung an? Und das alles sehr zeitnah!“, erklärt Völske. Einen Überblick der bestehenden Projekte erhält der Projektleiter mit nur wenigen Klicks. „Und läuft doch mal was aus dem Ruder, so sehe ich es frühzeitig und kann entsprechend reagieren“, so Völske weiter. Dank des Controllings bzw. der Nachkalkulation, ein weiterer Bestandteil der Streit V.1® Premiumlizenz, können vielseitige Auswertungen, wie Soll-Ist-Vergleich Projekt/Material/Gesamtprojekt, Material- und Lohnlisten, Stunden-/Monatsübersichten usw. erstellt werden.

Kommunikation „all inklusive“

Sämtliche Angebote und andere Dokumente werden direkt aus Streit V.1® heraus per Fax oder E-Mail versendet. Die automatische Archivierung gewährleistet, dass sämtliche ausgegebenen Dokumente in Originaloptik beim entsprechenden Kunden, Lieferanten, Mitarbeiter und Projekt gespeichert werden.

Durch die integrierte CTI-Anbindung können direkt aus der Software heraus Telefonnummer gewählt werden. Bei eingehenden Telefonaten werden Daten des Anrufers automatisch im Programm angezeigt – egal ob OP-Salden, Briefe, Belege oder einfach nur der Name des Anrufers. Alle Informationen sind ersichtlich, noch bevor das Gespräch angenommen wird. Sind Monteure telefonisch nicht erreichbar oder sollen beim Kunden vor Ort nicht gestört werden, so versendet Ute Völske gerne direkt über die Software eine SMS an den Monteur mit den entsprechenden Informationen.

Das integrierte Textverarbeitungsprogramm rundet die Streit V.1® Kommunikationsprogramme ab. Weihnachtsbriefe oder Einladungen zu Veranstaltungen werden durch die enthaltene Serienbrieffunktion, die direkt auf die Stammdaten zugreift, mit wenigen Klicks erstellt. „Früher mussten wir unsere Adressen immer umständlich in Excel auslagern und mit Serienbriefen aus Word verknüpfen – heute ist dies mit wenigen Klicks erledigt.“, so Völske.

Unkomplizierter Umstieg und kompetenter Support

„Die Beratung im Vorfeld des Software-Umstiegs, die anschließende Installation, und die kompetente auf uns zugeschnittene Schulung der Mitarbeiter gingen in unserem Unternehmen reibungslos von statten. Die von uns erwarteten Vorteile und Verbesserungen in der gesamten Betriebsorganisation durch die neue Software sind durchweg eingetreten.“, fasst Timo Völske den Softwarewechsel in ihrem Elektro-Unternehmen zusammen.

Auch dem hohen Anspruch an den Streit-Support – gerade auch nach dem Umstieg – wird Rechnung getragen. „Wenn wir eine aktuelle Information benötigen oder eine Frage haben, rufen wir den Telefonsupport der Streit Datentechnik an. Uns wird immer unverzüglich kompetent und freundlich weitergeholfen. Eine Vorab-Anmeldung von Fragen per E-Mail oder gar Bezahl-Rufnummern, bei denen die Kostenuhr tickt, käme bei uns nie in Frage.“, so Timo Völske.

Das Streit-Support Team ist personell bestens aufgestellt und sehr gut erreichbar. Bei kniffligen Fragen wird optional auch per Fernwartung unterstützt. Hierbei schalten sich Support-Mitarbeiter der Streit Datentechnik auf den Rechner des Anwenders auf oder können den Anwender auch bei sich auf den PC schauen lassen, um Vorgänge im Programm zu erläutern.

„Mit Streit Datentechnik haben wir einen absolut verlässlichen und innovativen Softwarepartner. Dies wird uns auch immer dann bewusst, wenn wir uns mit Branchenkollegen unterhalten, die schon die dritte Software im Betrieb eingeführt haben und immer noch unzufrieden sind“, so das Fazit von Timo Völske.

 

Bilder:
Streit Datentechnik GmbH, Haslach
Völske Elektro-Anlagen GmbH, Felsberg