Firmensitz der Wolf GmbH in Heubach

Anwenderbericht: Kunden- und Arbeitsanforderungen in Einklang bringen

Wolf GmbH, Heubach

Modern aufgestellt zu sein bedeutet für den Sanitär- und Heizungsprofi Wolf GmbH in Heubach Kundenbedürfnisse zeitgemäß zu erfüllen. Sei es durch einen umfassenden Service, qualifiziertes und erfahrenes Fachpersonal, besten Qualität als auch modernste Technik. Das digitale und mobile Zeitalter ermöglicht dem Spezialisten für Badrenovierung, Heizungsmodernisierungen, Trinkwasseraufbereitung und Wohnraum-sanierung ein, exaktes und einfaches Handling für rundum zufriedene Kunden. Mittel zum Zweck ist die Handwerkersoftware Streit V.1® mit der integrierten mobilen Auftragsabwicklung.

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Sie erhalten in Kürze eine Nachricht.

Ihr Team der
Streit Datentechnik GmbH

Sie möchten mehr zur Handwerkersoftware Streit V.1 erfahren?

Tel. 07832 995-0, streit@streit-datec.de oder nutzen Sie dieses Kontaktformular! Datenschutz ist uns wichtig. Erfahren Sie mehr in unserer Datenschutzerklärung.

Die Wolf GmbH ist seit der Gründung im Jahr 1967 und bis heute am Standort in Heubach fest verwurzelt. Die Erfolgsgeschichte wird bereits in der dritten Generation fortgeführt. Dies gilt sowohl für den Bereich der Energieberatung, die Sanierung von Wohnräumen und Bädern als auch für den Kundendienst. „Die Kunden können sich zu 100 % auf uns verlassen und erhalten den Rundum-Service von der Planung und Beratung bis zur Umsetzung und Wartung,“ erläutert Geschäftsführer Kurt Wolf. In der Badausstellung, die bereits mehrfach die Auszeichnung „Beste Badausstellung“ erhielt, können Kunden sich ein Bild von der Vielfalt im Bereich Badsanierung und Sanitäreinrichtungen machen. Als Energie-Experte setzt die Wolf GmbH mit seinen 60 Mitarbeitern auch auf energiesparende und umweltfreundliche Heizungsanlagen, die Umwelt und Geldbeutel auf Dauer schonen. Die Nähe zu den Kunden hat im Unternehmen höchste Priorität. Mit Leidenschaft und Fachkompetenz erfüllt die Wolf GmbH täglich Anforderungen und Kundenwünsche auf höchstem Niveau. Geschäftsführer Kurt Wolf erläutert: „Die Software Streit V.1® unterstützt uns dabei dieser Prämisse nachzukommen, denn die eingesparte Zeit durch eine effiziente Verwaltung unserer Unternehmensprozesse kommt letztlich dem Kunden zu Gute.“

Der digitale Monteur

Durch den Einsatz der mobilen Auftragsabwicklung von Streit V.1® ist die Arbeit der Kundendiensttechniker und Projektleiter noch komfortabler geworden. Die Möglichkeiten im Rahmen der Digitalisierung von Prozessen werden weiter ausgeschöpft und die Nähe zum Kunden zu jeder Zeit gewahrt. Ob Wartungsobjekt, Auftrags- oder Projektabwicklung. Die Projektleiter können jederzeit auf die Historie bestehender Projekte zurückgreifen und haben so Einblick auf alle Artikel-, Kunden- und Auftragsdaten. Auch Daten wie Messwerte oder Infos zu Bauteilen können direkt auf der Baustelle erfasst werden. Abschließend unterzeichnet der Kunde mit der digitalen Unterschrift den Arbeitsnachweis. Diese schätzen die mobile Vorgehensweise genauso wie die Mitarbeiter. Es entsteht kein Zeitverlust und Aufträge können direkt weiterverarbeitet werden. Durch den Einblick in den Kalender entfallen Terminüberschneidungen und Missverständnisse gänzlich. Die Arbeitszeitplanung der Monteure wurde enorm vereinfacht. Die Mitarbeiter sehen in Echtzeit wer, welchen Auftrag bearbeitet. Durch die Verzahnung der Auftragsbearbeitung mit dem Kalender, lassen sich zudem alle weiteren Informationen zu einzelnen Aufträgen einsehen. Bis Ende 2021 sollen neben den Kundendiensttechnikern alle weiteren Monteure mit der mobilen App aus dem Hause Streit ausgestattet werden.

Digitale Bestellungen beschleunigen den Einkauf

Bestellungen werden ebenfalls digital über die Software vorgenommen und erleichtern den Einkauf erheblich. Durch die digitale Lagerverwaltung mit Einsatz eines Lagerscanners, werden Fehlbestände sofort sichtbar und können mit Hilfe der Schnittstellen zum Großhandel direkt nachbestellt werden. Ein weiterer Vorteil:  Alle Artikel-Bestellungen und Vorgänge sind im digitalen Archiv zu finden und lassen sich jederzeit einfach und schnell nachvollziehen.

Weitere Optimierungen durch den Einsatz von Workflows

Um die Digitalisierung weiter voran zu treiben, werden weitere Maßnahmen zur Optimierung der Geschäftsprozesse umgesetzt. Eine dieser Maßnahmen sind die Integration von Workflows innerhalb der Software Streit V.1. Beim Rechnungsprüfungsworkflow werden beispielsweise die Rechnungsprüfungsprozesse voll digital und automatisiert abgewickelt, ohne dass Rechnungen ausgedruckt und herumgereicht werden müssen. Sobald eine Rechnung freigegeben wurde, kann der Zahlungsvorgang erfolgen – vollständig papierlos. Gearbeitet wird dabei mit dem ZUGFeRD-Rechnungsformat. Ebenfalls zum Einsatz wird ein Workflow zur Optimierung von Listendrucken kommen.

Digitalisierung auf breiter Front.
Digitalisierung auf breiter Front: Die Wolf GmbH arbeitet sowohl bei der Planung von Projekten als auch im kaufmännischen Bereich mit neuesten Technologien. (Quelle: Wolf GmbH)
Kundendiensttechniker arbeiten mit der mobilen Auftragsabwicklung von Streit V.1.
Kundendiensttechniker sind mit mobilen Endgeräten ausgestatten und haben mit der Streit V.1 mobilen Auftragsabwicklung Zugriff auf alle wichtigen Daten. (Quelle: Wolf GmbH)
v.l.n.r: Das Geschäftsführer-Team Marius Wolf, Kurt Wolf und Michaela Stumpe-Wolf.
Das Familienunternehmen Wolf GmbH wird bereits in 3. Generation geführt und setzt seit 2015 auf die All-in-One-Software Streit V.1. V.l.n.r: Das Geschäftsführer-Team Marius Wolf, Kurt Wolf und Michaela Stumpe-Wolf. (Quelle: Wolf GmbH)

Aus einer Hand und in guten Händen

Das „Alles-aus-einer-Hand-Konzept“ hat sich bewährt: ein Ansprechpartner, geballtes umfangreiches Leistungsspektrum und ein hervorragender Service zeichnen sowohl die Wolf GmbH als auch die Streit Datentechnik GmbH aus. Dabei führen die beiden Parallelen zweifelsohne zum Erfolg. Erst recht auf lange Sicht. Geschäftsführer Marius Wolf ergänzt: „Die stetigen Erweiterungen bei der Nutzung unserer Software Streit V.1 in den letzten Jahren zeigt, dass wir uns für das richtige Programm entschieden haben. Neue Wege und Technologien wie ZUGFeRD, digitale Lagerlogistik und die mobile Auftragsabwicklung unterstützen uns täglich. Uns war immer wichtig keine zehn verschiedenen Programme zu haben, sondern ein erweiterbares und innovatives Programm zur stetigen Weiterentwicklung und Digitalisierung unseres Unternehmens.“